Unbezahlbar. Übernachten am Strand.

Das bislang beste, was ich diesen Sommer getan habe:  Mein Nachtlager am menschenleeren Strand aufschlagen, unterm Sternenhimmel einschlafen und mit Meeresrauschen bei Sonnenaufgang aufwachen. Mit early bird Morgenkaffee am Strand <3. So gern ich schreibe. An dieser Stelle reichen Bilder. Seht selbst. Und geht raus. Bitte. **

weiterlesen

Sterne lassen sich nicht einfach festhalten.

Oder: Warum dieser Beitrag ohne Photos auskommt. Liebe Reisende, ich bin ja nicht zum Spaß hier unterwegs. Das führt oftmals zu Missverständnissen – sowohl hier als auch zuhause – aber das ist nochmal ein ganz eigenes Thema. Gestern abend durfte ich mal wieder einen Solopfad vorbereiten: Ein Weg, der alleine…

weiterlesen

Zuhause. Mensch. Das bin ja ich.

Der Mensch ist schon ein seltsames Tier. So unflexibel, wie wir uns doch gerne mal geben, so sehr sind wir in der Lage, uns neuen Lebenslagen anzupassen. Ich liebe diesen Moment, morgens, auf irgendeinem Campingplatz am Atlantik oder wo auch immer auf dieser Welt. Da sitze ich hier in meinem…

weiterlesen

Für keine Kohle dieser Welt.

Vielleicht fragst du dich,manchmal weswegen ich, so oft allein am Fenster steh, ich dir so oft nicht zuhör, blind für dich und jeden, mit offnen Augen schlafend, durch die Straßen geh, in meinen Gedanken bin ich, dann kilometerweit, von hier und mir entfernt, in einer andren Zeit, ich öffne meine…

weiterlesen

Dortmunder Tafel übernimmt Flughafen

Den ersten und vielleicht abenteuerlichsten Teil meiner Wanderung habe ich bereits hinter mir. Ich befinde mich nun also am Airport Dortmund und soeben wurde mein Flug um eine Stunde nach hinten verschoben. Tja, da machse nix, wie man so bei uns sagt. Da kaufste dir besser mal ne überteuerte Stulle…

weiterlesen